1

KX3 – Das VFO-Rauschen hat ein Ende?

Zuerst wurde man von den Anhängern der Church of Elecraft in die Idioten-Ecke gestellt, dann wurde einem eingeredet das man das natürlich vorher wissen, steht ja alles im Internet, zuletzt gab es mit einem Firmware-Update einen neuen Parameter „VFO NR“. Seit einigen Wochen gibt es offensichtlich eine Erkenntnis inklusives eines Workaround um das lästige Störgeräusch durch den Drehgeber des VFO unter das Niveau des Antennenrauschens zu befördern.

Nach kurzem überfliegen der Anleitung habe ich meinen Schraubendreher allerdings wiederzurückgelegt. Der Workaround ist nur für Besitzer der optionalen Roofing-Filter Platine KXFL3 gedacht. Diese besitze ich nicht. Allerdings kann ich mit dem Parameter „VFO NR“ im Menü vom KX3 irgendwie leben. Dieser vermindert das Problem für mich ausreichend. Ich habe gelernt damit zu leben.

KX3 - Modifikations gegen Abstimmgeräusche vom VFO

KX3 – Modifikations gegen Abstimmgeräusche vom VFO

Drei Pins auf der Platine des Filters strahlen wohl ein wenig HF ab was das Problem verursacht oder verstärkt. Die Störungen werden durch diesen kleinen Eingriff wohl stark minimiert.

Man muss erneut anerkennend bemerken das elecraft seine Produkte durchaus pflegt. Eine gute Werbung, man bekommt durchaus ein Gefühl der Sicherheit vermittelt. Oft hätte ich mir ähnliches von anderen Herstellern gewünscht.

KX3 mod gegen VFO Noise

Kategorie: Amateurfunk Geräte Stichworte: 

One Response to "KX3 – Das VFO-Rauschen hat ein Ende?"

  1. DL5MEL sagt:

    Bei der Modifikation des optionalen Roofingfilter (KXFL3) werden die Anschlusspins des I2C EEPROM auf der Roofingfilter Platine unterbrochen, das heißt das VFO Noise wird mit dieser Baugruppe stärker. Eigentlich sollte bei einer solchen sensiblen Baugruppe entweder keine digitalen Signale vorhanden sein oder entsprechend gut abgeschirmt sein. Allgemein ist bei dem KX3 wenig Abschirmung und Filterung der Bussignale vorhanden, so dass Störgeräusche von dem Bus, sich auf den Empfänger auswirken. Durch Toleranzen bedingt: z.B. durch Aufbau, Platine, Bauteile und unterschiedliche Software ist dieser Effekt mehr oder weniger ausgeprägt. So kann es sein das das VFO Noise bei gleichen Geräten unterschiedlich stark sein kann. In Datenblättern von elektronischen Bauteilen wird fast nie die „Störaussendung“ behandelt, dem entsprechend groß ist die Toleranz der Störaussendung, 3 dB sind da gar nichts, sondern eher im zweistelligen dB Bereichen. Beim KX3 werden verschiedene Bussystem verwendet, die nicht unkritisch sind.

Hinterlasse eine Antwort

Submit Comment

DL7VDX, Ron, DOK D20 .