2

Erfahrungen mit dem FT1DE von YAESU

Das FT1DE habe ich nun seit geraumer Zeit in nahezu täglicher Benutzung. Da ich in meinem Auto kein Mobilfunkgerät eingebaut habe, nutze ich das Handfunkgerät auch im PKW um im Berufsverkehr onair zu sein. Auf kleinen Wanderungen oder Fahrrad-Touren steckt das FT1DE in der Jackentasche oder in einer Tasche am Rucksack. Ich benutze das Handfunkgerät also nicht wie ein Museumsmitarbeiter sondern fordere es durchaus im Alltag.


Vor dem FT1DE von YAESU hatte ich eine gewisse Zeit das ID-31 von ICOM in Benutzung. Letzteres habe ich wieder dem Kreislauf des Konsums zugeführt, da mir ein Monobander doch zu wenig war und DSTAR für mich nicht praxistauglich ist.

Lautstärke einstellen auf japanisch

ft1de-lautstaerkeWie ich in meinem ersten Artikel zum FT1DE schon barsch kritisiert habe, zeugt der debile Einfall der YAESU-Ingenieure, die Lautstärke mittels zweier Bedienelemente zu beeinflussen, von Humor besonderer Art. Auch nach vielen Monaten stimmt mich dieser Umstand jedes Mal ärgerlich. Es ist nicht zu begreifen wie man sowas bauen kann. Trotz des Ärgers habe ich mich etwas daran gewöhnen können. Ich habe ja auch keine Wahl, außer ich verkaufe wieder. Hierfür habe ich das FT1DE aber noch zu lieb.

NSA-Client – APRS

aprs-raspberry-piHihi … er hat NSA gesagt. Ja, ein zeitgemäßer Scherz muss sein. Ich bin kein großer APRS-User/Fan, mag es aber trotzdem und manchmal schalte ich es auch an. Seinerzeit war es für mich ein Kauf-Kriterium, ein eingebautes APRS-Modem mit GPS-Empfänger um einfach und schnell mal teilnehmen zu können. Hier gibt es nichts zu bemängeln, wobei ich die Tiefen der APRS-Menüs im FT1DE nicht ergründet habe. Wenn der GPS-RX eingeschalten wird, geht es ziemlich schnell bis die Position bestimmt ist und die Aussendungen beginnen. Allerdings ist das einschalten des GPS-RX und des APRS-Modems auch ziemlich umständlich gelöst. Gefühlte 10-15 Tastenbedienungen sind nötig. Hier würde ich mir einen einzigen Knopf oder Menüpunkt wünschen der beides einfach ein- und ausschaltet. Gibt es aber nicht, wird auch nicht kommen wenn man so beobachtet wie YAESU die Geräte pflegt.

Verschleiß und Abnutzung

Vor dem Hintergrund das ich das FT1DE nahezu täglich benutze und wie angedeutet dabei auch nicht mit Samthandschuhen anfasse, ist es lobenswert zu erwähnen das die aufgedruckten Beschriftung keinerlei Schaden genommen hat. Der für das Gehäuse verwendete Kunststoff ist offensichtlich auch ganz brauchbar und Outdoor-tauglich. Es gäbe durchaus Grund für den einen oder anderen Kratzer oder auch eine Delle – ich konnte aber keine finden. Eindeutig ein Pluspunkt für das FT1DE. Wer bereits auf meinem Blog einen Artikel gelesen hat, wird möglicherweise wissen, das ein „aber“ im Artikel nicht fehlen darf.

Der Kunststoff ist gut, aber die Gummi-Stoßdämpfer an den unteren Ecken sind mangelhaft befestigt. Der Kleber hat seine Kraft verloren und somit schlabbern die Gummiteile unmotiviert vor sich hin. Ich werde sie demnächst wieder ankleben bevor sie einen Knick bekommen und dann nicht mehr richtig halten.

FT1DE-Yaesu-Handfunkgeraet-Testbericht

Die gummierten Stoßfänger sind tatsächlich nützlich – nur muss der Kleber wohl erneuert werden.

FT1D-Erfahrungsbericht-Test

Auch der linke Stoßfänger muss nachgebessert werden.

Antenne mit Auflösungserscheinungen

Die mitgelieferte Antenne vom FT1D ist sicher mit dem gleichen Kleber montiert worden wie die Gummiteile. Denn nach nur wenigen Monaten hat sich das Antennengehäuse gelöst und kann nun vollständig von der eigentlichen Antenne abgezogen werden. Der Schaden wiegt nicht besonders schwer, ist mir aber bisher auch noch nie untergekommen. Die originale Antenne ist relativ starr und aufgrund der Länge eignet sich das ganze nicht für die Jackeninnentasche und auch nicht für den Gürtelclip. Am Ende des Artikels ist ein Link zu einer kleineren Antenne. Übrigens hat der Gürtelclip aus Kunststoff tatsächlich bis heute durchgehalten.

Programmier-Software ADMS-6

Die Programmier-Software ist eine Katastrophe für sich. Obwohl ich ja weiß das YAESU seine Kinder nur sehr selten pflegt, habe ich immer wieder auf die Webseite geschaut um zu sehen ob es ein Update gibt. Es gibt kein Update! Unglaublicherweise wird offenbar nur amerikanische Funkamateure die Gnade erteilt das mitgelieferte Programmierkabel mit der Software nutzen zu dürfen. Allerdings gibt es einen Trick um das Sprachenproblem zu lösen.

Fazit – Dies und das

Berlin ist eine große Stadt mit vielen Funkdiensten die wiederum viele Antennen und Relaisstationen benutzen. Es gibt regelrechte Hotspots bei denen ich das FT1DE während Autofahrten ausmachen muss. Es kracht, rauscht und nicht selten kann man regelrechte FM-Durchbrüche erleben bei denen man Funkgespräche hören kann die man wahrscheinlich gar nicht hören darf. In der Nähe des Berliner Fernsehturms kann ich Relais nicht mehr hören die sonst einen guten Einzugsbereich haben. Diese Eigenschaften sind naturgemäß mit einer Außenantenne am Auto deutlich stärker zu vernehmen, aber auch mit der aufgeschraubten originalen Antenne scheppert es oftmals. Auch S6-Störungen kann man teilweise über mehrere 100 Meter vernehmen. Ich will und kann das nicht das gar nicht bewerten weil mir der Vergleich zu anderen Handfunkgeräten fehlt. Allerdings kann ich mich nicht erinnern, dass ich QSOs abbreche wenn ich in der Nähe des Fernsehturms bin.

Die Akkulaufzeit ist für mich ein Dauernerv-Thema. Er ist einfach zu schwach dimensioniert. Originale Zusatz-Akkus sind bekanntermaßen obszön teuer.

Gleichwohl ist das FT1DE ein gutes Handfunkgerät. Es gibt einfach keine Geräte die komplett zufriedenstellen. Dafür sind wohl auch die Ansprüche zu unterschiedlich. Es besteht in Qualität und Ausstattung noch immer ein signifikanter Unterschied zum China-Quatsch. Auch wenn dieser vermeintlich billig ist. Ein Wouxun habe ich gehabt und weiß daher das ich sowas nicht mehr haben will. Auch nicht für 15€. Maximal als Wegwerf-Funkgerät für z.B. Ballon- oder Bojen-Missionen.

Da mir die Antenne zu lang und zu starr war, habe ich mir eine kleinere gekauft. Für das lokale Relais brauche ich nur eine minimale Antenne. Erstaunlicherweise habe ich auch bei weiter entfernteren Stationen keine großen Unterschiede ausmachen können. Gemessen habe ich nichts, das sind alles  gefühlte Wahrnehmungen.

Auch eine kleine Tasche habe ich mir zugelegt. Diese kann ich wunderbar z.B. an einem Rucksack befestigen. Der Preis ist auch überschaubar und die Tasche lässt sich auch für andere Geräte benutzen.

…von mir gekauftes Zubehör

Soweit meine Eindrücke nach einiger Zeit der Nutzung.

VN:F [1.9.22_1171]
Wie gut hat Dir der Artikel gefallen?
Rating: 2.4/5 (21 votes cast)
Erfahrungen mit dem FT1DE von YAESU, 2.4 out of 5 based on 21 ratings
Kategorie: Amateurfunk Geräte Stichworte: 

2 Responses to "Erfahrungen mit dem FT1DE von YAESU"

  1. Burghard sagt:

    Moin Ronny,
    hast mir sehr geholfen bei der Entscheidung FT-1DE oder ID 51E.
    Die Materialmängel finde ich gravierend nach so kurzer Zeit.
    Schöne Seite von Dir..lese hier immer wieder gerne.

    Bis bald

    Gruss Burghard

    DH7ULX

  2. Ron S. sagt:

    Hi Burghard,

    vielen dank für die digitalen Blumen!
    Ich wünsche Dir viel Spass mit dem ID-51 und wenig Verschleiß :)

Hinterlasse eine Antwort

Submit Comment

DL7VDX, Ron, DOK D20 .